Nathie on Fiji

Meine 3 Monate in Nadi


Unsere Gastfamilie bzw alle fijianischen Familien sind sehr groß. Sie sind auch irgendwie alle verwandt. Das ist eigentlich ganz cool und bei uns zu Hause ist immer sooo viel los.. Sie haben immer Besuch und werden auch oft zu Festen eingeladen. Es ist eigentlich ganz schön, aber für mich wäre das überhaupt nichts..Also Privatsphäre oder mal ein gemütliches Zusammensein der Familie(also die, die da letzendlich wohnt) gibt es hier nicht.

An einem Abend haben sich dann alle Verwandte unserer Gastfamilie, die verteilt auf den Inseln leben, ganz in der Nähe von unserem zu Hause getroffen... Da konnten wir mal sehen, wie ein traditionel-fijianisches Fest aussieht.

Also die ganzen Menschen sind verwandt:) das war schonmal sehr amüsant.. Bei so einem Fest ziehen alle ihre Schuhe aus und setzten sich auf den Boden. Die Männer in die Mitte und die Frauen außen am Rand. Die Frauen müssen lange Röcke anziehen und ihr Oberkörper muss ebenfalls bedeckt sein. Da das unsere 1. Woche war hatten wir noch keine Röcke, die bis zu unseren Fußknöcheln gehen (inzwischen hab ich auch 2 -.- sehr schön sehen sie aus;)), aber unsere Gastmutter meinte, dass das okay wäre, was wir anhatten.

Diese Frauen haben einen tarditionellen Tanz vorgeführt. Allerdings nur traditionell für diese Inselgruppe. Dieser Tanz war total langweilig. Sie saßen einfach auf dem Boden und haben ihre pinken Plüschstäbe hin und her bewegt und die anderen im Raum haben gesungen. Also gesungen wurde an dem ganzen Abend sowieso ständig. Zwar alles auf Fijianisch, aber hat sich trotzdem ganz gut angehört :)

Nach dem ,,Tanz" ... Sagen wir mal, nach der Vorführung durften wir mit anderen Frauen so eine Art ,,Schleier" um die Tänzerinnen legen, als Dankeschön.  Falls ihr euch wundert, dass die Tänzerinnen aufeinmal so weiße Haare haben, ist es nicht weil sie schon so alt sind, sondern dass ist Puder oder Mehl. Das wurde ihnen ebenfalls als Dankeschön in die Haare gestreut. Das war natürlich später ein tolles Spielzeug für die Jungs gegen die Mädchen :)

Während des ganzen Abends trinkt jeder im Saal ,,Cava". Ich denke, dass ist für die Fijianer die günstigere Variante für Alkohol. Jeder trinkt aus derselben Schale und man muss alles aufeinmal trinken, probieren oder nippen gibt es nicht. Das ist eine Wurzel die mit Wasser vermischt wird.(oder so) :) Während des  trinkens, klatschen die anderen Leute 2 Mal in die Hände und die Männer machen so ähnliche Laute wie, ,,haaa huuu" :D haha wie aus einem Neandertalerfilm ;) Naja an diesem Abend wurde dieses geklatsche allerdings nur bei den Männern gemacht.So konnte ich es ganz heimlich trinken und keiner sah wie ich mein Gesicht verzog. Es hat nämlich überhaupt nicht geschmeckt.. Man kann sich das in etwa so vorstellen, wie als wenn man Erde mit Wasser verdünnt.. Ja wie Schlamm halt :D

Danach war ein wenig meine Zunge taub, aber nur ganz kurz und ansonten denke ich man merkt erst etwas, wenn man ein paar Schalen trinkt.

Achso, wo ich gerade meine wunderschönen Haare auf dem Foto sehe.. Also wir haben, wenn wir Glück haben nur kaltes Wasser, also wirklich kalt, wie Wasser aus dem Gartenschlauch. Jeder sagt bestimmt jetzt, ,,ja bei 30 Grad ist das doch überhaupt nicht schlimm" ja es ist inzwischen auch nicht schlimm, aber morgens z.B ist es hier auch erst so 23 Grad und wenn man dann so müde ist, ist es schon schlimm, weil unser Zimmer auch nie aufgeheizt wird, da wir unter so nem Garagenverdeck wohnen xDD Also wenn man morgens duscht, ist es zwar am Anfang schlimm, aber wenn man geduscht ist, ist man total wach. ist eigentlich ganz cool... Naja sofern wir auch Wasser haben. An manchen Tagen, wo wir nach dem Strand einfach nur duschen wollen,... haben wir kein Wasser.. Naja deshalb sehen an manchen Tagen auch meine Haare so aus ;) Aber zum Glück ja nicht nur bei mir :D

Nun gut... kommen wir zu meiner Lieblingsbeschäftigung hier.. Das ESSEN! Ja, wie ich schonmal erwähnt hatte, essen die Fijianer aus Leidenschaft gerne und viel. Dabei essen sie meistens auf dem Boden und mit den Fingern. Naja ich bin ja schonmal froh, dass ich meinen Teller nicht teilen muss :D Das Essen wird zum Teil auf Bananenblättern verteilt. Leider saß ich an diesem Abend genau neben meiner Gastmutter und konnte somit diesmal nicht der Steffi mein Essen rüberschieben :) Das war ziemlich doof. Meine Gastmutter  guckte auch die ganze Zeit auf meinen Teller, weil es ja auch eigentlich total unhöflich ist, so wenig zu essen, aber ich kann da echt nichts für... ich wollte einfach nur das Essen drinbehalten :D Also das ist echt überhaupt nicht meins..Naja gut ich entschied mich dann ein bisschen von diesem fettigen Chicken zu essen und dann die Dekoration :) Also Ananas und Melone usw.

Momentan ist hier in Nadi das ,,Bula Festival". Vor einer Woche gingen wir dort mit unseren Gastgeschwistern und unserem Gastvater hin. Das bula festival ist eine Art Kirmes, aber einen Tüv o.ä. kennt das hier nicht ... Steffi und ich sind wegen unseren Gastgeschwistern auf ein Riesenrad gegangen... Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie das aussieht. Es war so hoch wie ein Riesenrad und so schnell wie eine Achterbahn und so unsicher wie .... wie etwas, was halt unsicher ist haha :D:D Ich hatte echt richtig richtig schiss... Jim (unser Gastbruder) ist erst 6 Jahre jung^^ und es gab da nichts wirkliches zum Festhalten (das war viel zu weit von seinem Körper weg).. Es war nacher so schnell, dass ich ihn mit einer Hand festhalten musste, weil er sonst rausgefallen wäre. Er hatte zum Glück angst und somit konnte ich nach paar schrecklichen Runden mit ihm das Ding verlassen.. Steffi allerdings musste mit Dominique (unserer Gastschwester) noch ein paar Runden durchhalten :):) Also sowas hab ich echt noch nie erlebt.

Also ich muss sagen, auf den Fotos habe ich mich echt gut in Pose gesetzt :) Man sieht mir meine Angst ja überhaupt nicht an... Nur der Jim grinst sehr gezwungen haha :D:D und an unseren festgekrallten Händen erkennt man unsere Nervosität leicht ;)

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!