Nathie on Fiji

Meine 3 Monate in Nadi


Meine anstrengend-schöne 5. Woche

Zu Beginn meiner 5. Woche wechselte ich meine Klasse. Von meiner vorherigen 4. Klasse bin ich nun in einer 2. Klasse und ich bin total froh, dass ich gewechselt habe...

 

Die zweite Klasse ist wirklich ein total schönes Alter. Sie können schon einiges lesen, ein bisschen rechnen und sie sind doch wiederum so klein und süß :) aachh ich bin total begeistert :)

Meine ganze 5. Woche unterrichtete ich die Kleinen den ganzen Tag lang. Die Lehrerin kommt ab und zu mal rein, gibt mir eventuell ein Arbeitsblatt und geht dann wieder zu einem ,,Meeting" ;)

Ich bin den ganzen Tag mit ihnen alleine, darf unterrichten was ich möchte und den Unterricht nach meinen Vorstellungen gestalten . Genau so, wie ich mir es vorgestellt habe :) Zu meinen Aufgaben gehört  dann auch noch eine Menge Streit schlichten, weinende Mädchen trösten und kämpfende Jungs trennen :) Von Mädels, die weinen, weil jemand ihr Bild nicht schön findet, über Lineale ins Auge stechen, bis hin zum würgen, war alles dabei :)

Morgens mache ich dann immer ganz normalen Unterricht, auch mit vielen Spielen verbunden und Nachmittags war ich jetzt zweimal mit ihnen draußen auf dem Schulhof Spiele spielen. Es ist ein richtig toller Beruf und von den Kids bekommt man einiges wieder, dennoch darf man nicht vergessen, dass es den ganzen Tag sehr laut um einen ist, man sich ziemlich oft mit ,,Kleinkacke" abgeben muss und stets auf alles antworten muss. Und vorallem in der Pause auch nicht wirklich Pause hat, da sie dir Kartentricks zeigen wollen oder einfach nur was erzählen wollen.. Es macht mir wirklich eine Menge Spaß, aber ein lebenlang möchte ich das nicht machen wollen. Der Beruf ist wirklich nicht zu unterschätzen, vorallem mit so kleinen Kindern. Sie sind schon sehr anstrengend und man muss wirklich ein sehr ruhiger, geduldiger und nicht reizbarer Mensch sein :)

Nach der anstrengend-schönen Woche, kam dann unser Wochenede:

Samstag morgen fuhren wir 3 Stunden in das älteste Dorf von ,,Viti levu" (der Hauptinsel). Im Navala Village angekommen, sahen wir Frauen, die ihre Wäsche im Fluss gewaschen haben, Kinder die mit Hühnern gespielt haben und Männer, die auf Pferden Sachen transportiert haben. Der erste Eindruck war total faszinierend. Sie wohnen soooo weit von der Stadt entfernt und wir mussten wieder mal eine Stunde auf der Ladefläche off-road fahren, um ins Dorf zu kommen. Man musste 25 dollar Eintritt bezahlen (ca. 10 Euro) und als Geschenk haben wir ,,Cava" ( diese Art Droge) für den ,,Chief" des Dorfes mitgebracht.

Dafür konnten wir in ihre ,,Bure" gehen(die aus Holz gebauten Hütten) und sie haben uns viel über das Dorf erzählt. Alle Familienmitglieder schlafen in demselben Raum, die Männer dürfen im Bett schlafen und die Frauen müssen auf dem Fußboden schlafen und gekocht wird in einem anderen Raum.  Nach einer Cava-zeremonie durften wir durch das Dorf laufen und Fotos machen :)

So sieht es in einer ,,Bure" aus. Hinter uns die Betten, sind dann für die Männer & der Fußboden, wo wir drauf sitzen, ist dann der Schlafplatz der Frauen... Andere Welt! :D

Wir Frauen mussten auch alle lange Röcke tragen, ,,sulu" genannt.

Hinter uns könnt ihr die ,,Buren" sehen, umgeben von einer faszinierenden Berglandschaft. Uns wurde erzählt, dass man mit 40 Männern ungefähr 3 Monate braucht, um eine ,,Bure" zu bauen und das die neue Generation fauler sei als die ältere Generation und deshalb nicht mehr so viele ,,Buren" gebaut werden würden. (Zitatende einer älteren Dame). Jaja, die Jugend! ;D

Es war wirklich wiedermal ein toller Ausflug, diesmal an keinen Strand, kein Meer, sondern einfach mal sehen, wie die ,,UrFijianer" und die neuen Generationen leben...

Abends waren wir bei Julias Gastfamilie zum Essen eingeladen, da ihr kleiner Gastbruder 1 Jahr alt wurde :) Ihre Familie hat uns natürlich auch total Willkommen gehießen und wir haben dann alle zusammen auf dem Boden und mit Fingern gespeist ;)

Am Sonntag haben wir dann das erste Mal nach 5 Wochen richtig ausgeschlafen, nichts vorgehabt und den ganzen Tag im  Bett gelegen, englische DvDs geguckt, gequatscht und einfach mal entspannt :)

Ein Tag reicht, dann möchte man wieder was neues erleben :)

Da ich meine Berichte ja immer am Ende der Woche schreibe, habe ich jetzt gerade schon den Beginn der 6. Woche und das bedeutet HALBZEIT!!! ;)

Ich bin gespannt, was ich hier noch alles erleben werde und halte euch immer auf dem laufenden ;)

Alles Liebe & noch eine schöne Woche ;)

 

Bis nächste Woche ;) Eure Nathalie

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!